Laufwerk: Zeichnung

Das aktive Leben reflektieren, heisst für Anita Zimmermann zeichnen. Mit ihren Werken bezieht sie eine ganz persönliche Position zu unserer Alltagswelt. Nicht die Zeichnung selbst ist das Endprodukt, sondern das, was durch deren Intensität im Betrachter evoziert wird. In der Kunsthalle stellt die Künstlerin ihr neues Konzept zur Diskussion. In der Art eines 3-D-Computerprogrammes zeichnet sie mit blauem Filzstift Tiere und Figuren, die durch die handschriftlichen Abweichungen der Linien lebendig erscheinen.

Zusätzlich baut Anita Zimmermann zwei betretbare Zimmer in die Halle. Im Inneren sorgt eine blaue lineare Wand- und Bodenzeichnung, die in Parallelperspektive eine bestimmte, architektonische Raumsituation zeigt, für Irritation. Die gezeichnete, virtuelle Architektur mit ihren Verschiebungen und Unregelmässigkeiten öffnet sich zum Erlebnisraum unserer Gefühle und Ideen.