Structures de boue

Im Schaffen von Jacques Kaufmann hat das keramische Material keinerlei dienende Funktion zu übernehmen. Es stellt nichts anderes dar als sich selbst, berichtet nichts anderes als von seiner eigenen, spannungsvollen und mit uns Menschen unabdingbar verflochtenen Existenz. Mit Lehm erzählen heisst für ihn vor dem Hintergrund der alten Traditionen eine neue Sprache zu finden.

In seinen Werken verknüpft er in mannigfachen Verweisen und Überschneidungen Erd- und Menschheitsgeschichte, Natur und Kultur. Das Lied von der Erde ist bei Jacques Kaufmann archaisch, kraftvoll und urtümlich. Wir vernehmen das Raunen der Mythen.
Multiple 2001