OHNE TITEL

Für die vielfältigen Veränderungen unserer Zeit entwickelte der Künstler Thomas Freydl ein feines Sensorium. Er füllt die Kunsthalle wie ein gewaltiges Reservoir der Erinnerung mit 8’000 Diapositiven. Von der digitalen Bildaufnahme verdrängt, gehören sie zunehmend der Vergangenheit an.

In seiner Installation werden die Bilder mit den unzähligen darauf festgehaltenen Lebensmomenten von unterschiedlichster Herkunft in Bewegung gesetzt und bilden als ganze Maschinerie ein eindrückliches Monument der Vergänglichkeit.