Die Flut

Jürgen Brodwolf schafft seit den 1960er Jahren szenische Kunstwerke. Sei es, dass er – wie in seinem Frühwerk – aus metallenen Farbtuben menschliche Figuren formt und diese in Guckkästen in Szene setzt, oder sei es, dass er aus Textilien nahezu lebensgrosse abstrahierte anthropomorphe Körper modelliert und diese in Installationen zu eindrücklichen begehbaren Kunsträumen choreographiert.

Eine solche raumgreifende Installation hat Jürgen Brodwolf unter dem Titel «Die Flut» für die Kunsthalle Wil konzipiert und bereichert die dreidimensionale Mise-en-scène mit einem sogenannten Bildspeicher, einem künstlerisch vielschichtig bearbeiteten Fundus von spezifischen graphischen Arbeiten zum Flut-Thema.