2.5 Mikrometer Aktinfilamente

Andy Guhl hat aus der Kunsthalle Wil einen eigentlichen Bild-Klangkörper gemacht und lädt ein, kraft der eigenen physischen Präsenz auf die audiovisuellen Kunstwerke Einfluss zu nehmen. Die vielen kinetischen Überraschungen werden flankiert von leuchtend abstrakten Videostills – ein Farbenrausch ohne Gleichen.

Und was es mit dem Titel «2.5 Mikrometer Aktinfilamente» erfährt man vor Ort beim Blick in den von Tabea Guhl gestalteten Folder mit einem Text von Frank Nievergelt.

Multiple 2011