Die Welt hinter Wingen

Diethard Blaudszun verbindet in seiner Ausstellung «Die Welt hinter Wingen – die Welt hinter Wil» den Ort seines Wohnens im Elsass mit jenem der Kunsthalle in der Ostschweiz mittels Fotografien, Zeichnungen und Radierungen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten beschäf- tigt sich der Künstler mit Wegprojekten als Spuren- sicherung oder Land Art. Blaudszun selbst meint zu seinem Schaffen: «Der Kern ist (vereinfacht ausgedrückt) die existentielle Bewegung eines Menschen durch Raum und Zeit.»

Sprache ganz allgemein und Literatur sind mit Blaudszuns Kunst eng verwoben. Nicht von ungefähr sind ihm die Texte des Schweizer Schriftstellers Robert Walser (1878–1956) auf den allein begangenen Wegen wichtige Begleiter. Walser machte das Wandern in der Natur zu einem Schwerpunkt seines Lebens und seiner Literatur.
Das aus Anlass der Ausstellung in der Kunsthalle Wil konzipierte und durchgeführte Wegprojekt mit den daraus resultierenden Werken widmet der Künstler dem Dichter mit dem Titel: «Spaziergang für Robert Walser». Seine Wanderung führte über vier Tage von Konstanz nach Wil.