Big Run

Spätestens seit seiner Ausstellung im Museum zu Allerheiligen anlässlich der Verleihung des Manor Kunstpreises Schaffhausen 2002 ist Stefan Sulzberger bekannt für seine ungewöhnliche Wahl von Malmitteln, Bildträgern wie Applikationstechniken. Seine Malerei verselbständigt sich im Raum, sie wird zu Objekt, Kulisse, Szene – zu einer begeh- und erlebbaren Sphäre, zu einem Gefilde der Fiktion, in welchem sich die Anwesenden flanierend einen persönlichen Sinnzusammenhang erschliessen mögen.

Das Kunsthallen-Terrain scheint überwuchert von schlingernden Algen, von knotigen Fleischpflanzen und exotischen Girlanden; dem Auge offenbart sich eine phantastisch artifizielle Flora. Kurios ist fernerhin des Künstlers Zusammenführung von Requisiten, die als bühnenhafte Ready mades die Phantasie verführen.